Institutsleitung

MMag. Marko Savić, Direktor des Instituts.

MMag. Marko Savić, Direktor des Instituts

E: marko.savic@miri.si
M: +386 41 730 882
S: marko.savic.007

Marko Savić ist Universitätslehrer für Designmanagement an der Fakultät für Design. Er ist Pionier der MiRi-Initiative. Doktorand an der Universität Ljubljana, auf dem Umweltschutz interdisziplinäres Doktoratsstudium. Autor des Buches “Business Models Design: How insurgent organizations reach values?”.

MMag. Savić hat zwei Masterstudiengänge in Wissenschaften absolviert, ersten in Anthropologie und zweiten in Business Administration. Als Design-Manager mit langjähriger Erfahrung im Design-Projekte für viele größere und kleinere Klienten gearbeitet. Savić verbrachte zwei Jahre geschäftlich in Deutschland in Berlin und ein halbes Jahr in Österreich, in Wien. Zwischen 2014 und 2016 nahm er zusammen mit dreizehn Partnern aus elf EU-Ländern am Projekt Design for Europe teil.

Marko Savić schloss sein Grundstudium an der Fakultät für Sport mit Schwerpunkt Sport-Coaching ab. War in seinem Zeiten der semi-professionelle Volleyballspieler, der in den letzten Jahren mit Begeisterung Beach-Volleyball trainiert und spielt. Zertifizierte FIVB Beach-Volleyball-Trainer und Promotor von internationale Beach Volleyball Evente. Marko bewegt sich ausschließlich mit dem Fahrrad durch die Stadt, das Reisen verwendet er in der erster Linie mit dem Zug. In seiner Freizeit liest er Bücher und tanzt.

Gemeinsam mit Kollegen, auch ehemaligen Volleyballspielern, gründete er das Entwicklungs-Hub für Beachvolleyball und Organisation von internationalen Beachvolleyball-Wettbewerben in Murska Sobota. Slowenisch ist seine Muttersprache, er spricht fließend Deutsch, Englisch und Kroatisch.

CV: marko.savic.cv (.pdf, 687 KB, auf Englisch)

Regierungsrat des Instituts

Zustimmung für den Vorstand des Instituts gab Herr Peter Beznec, Direktor des Centre for Health and Development Murska Sobota.


Für Wiedereröffnung der grenzüberschreitenden multifunktionalen Mur-Brücke, für Wiedereröffnung inter-regionaler Mur- und Drau-Bahnlinien und um Radfernwege entlang dieser Linien in den Mur- und Drau-Regionen in vier Ländern zu konstruieren.

Die MiRi-Initiative richtet sich an alle, die täglich, wöchentlich und gelegentlich nicht nur in und aus, aus den vier Nachbarländern den Mur- und Drau-Regionen und EU Nachbarländern – aus Slowenien, Österreich, Kroatien und Ungarn – kommen und gehen, sondern auch an alle aus der Mitteleuropäischen Regionen und darüber hinaus. Wir laden Sie ein, die Initiative zu unterstützen, indem Sie sich noch heute dem Bronze, Silber, Gold oder VIP MiRiklub anschließen. Jedes Mitglied und jeder Euro zählt. Je mehr von uns da sein werden, desto stärker werden wir sein.


MiRi > Über MiRi > Institutsleitung